Event Flims Laax Falera

flimsfestival: Morgenkonzert La Follia

img_wt1_iaijidjaa
Daniel Kagerer Barockvioline
Christine Meyer Barockvioloncello
Emanuele Forni Erzlaute
Werke von Corelli, Biber, Platti und Piccinini

Beschreibung

Datum
16.07.2024 von 07:00 bis 07:45 Uhr
Preis
Erwachsene, inkl. Kaffee und Gipfeli 45.00 CHF
Studierende, inkl. Kaffee und Gipfeli 30.00 CHF
Schüler*innen, inkl. Kaffee und Gipfeli 20.00 CHF
Ort
Ella

Daniel Kagerer (Barockvioline)
Christine Meyer (Barockvioloncello)
Emanuele Forni (Erzlaute)
A. Corelli Sonaten op. 5 Nr. 10 F-Dur und Nr. 12 d-Moll “La Follia”
H. I. F. Biber «Rosenkranz-Sonate» Nr. 1 d-Moll
G. B. Platti Ricercata Nr. 1 D-Dur
A. Piccinini Toccata e Passacaglia

Nachdem sie über Jahrhunderte in Vergessenheit geraten waren, zählen die «Rosenkranz-» oder «Mysteriensonaten» von Biber heute zu den bedeutendsten Violinkompositionen des Barock. Bis auf die erste und die letzte Sonate erfordert jedes der Werke eine eigene Violinstimmung, was zu jener Zeit des Öfteren eingesetzt wurde, um besondere Klangeffekte zu erzielen, nirgends jedoch so intensiv wie in den Rosenkranz-Sonaten. Auch die Violinsonaten von Arcangelo Corelli sind ein Standardwerk der Violinliteratur, das bis ins 19.Jahrhundert hinein zum Grundstudium eines jeden Geigers gehörte. „La Follia“, das wohl berühmteste Variationsthema der Musikgeschichte, inspirierte Komponisten aller Epochen. Die simple Akkordfolge mit dem einprägsamen Verlauf trägt den Namen „Verrücktheit“. Am Frühkonzert in Flims ist die „Follia“ des Italieners Angelo Corelli zu hören, die von allen Mitwirkenden höchste Virtuosität fordert. Ergänzt wird das Programm mit Plattis Ricercata Nr. 1, einer Trouvaille aus dem Bereich «unbekannte Schätze des Spätbarocks». Der Geiger Daniel Kagerer, Mitglied des Orchesters der Oper Zürich, spielt zusammen mit dem Alte-Musik-Spezialisten Emanuele Forni und Christine Meyer am Barockvioloncello.

Veranstaltungsort

Verantwortlich für diesen Inhalt le phénix.

Guidle Logo

Diese Webseite verwendet Inhalte von Guidle.