Event Chur

Spuren des Unsagbaren in autofiktionaler, lyrischer und biografischer Literatur

img_wt1_hjiajbbgf
img_wt1_hjiajbbgh

3 Bilder anzeigen

img_wt1_hjiajbbgi
Geschichten erzählen, Erlebtes verarbeiten. Autorinnenn Romana Ganzoni, Ursula Waser und Martina Caluori beleuchten die Wege des (Un-)Sagbaren.

Beschreibung

Datum
16.09.2024 um 19:00 Uhr
Preis
Regulärer Eintritt CHF 15.-
Kulturlegi CHF 10.-
Student*innen CHF 5.-
Donator*innen / Gönner*innen CHF 0.-
Zeit
Türöffnung: 18:30 Uhr
Ort
Kulturgarage

Um sich zu erinnern, erzählt man Geschichten oder schreibt Gedichte. Um mit Erlebtem umzugehen, ebenso. Aber wie werden einschneidende und traumatische Erlebnisse in der Literatur, in Geschichten überhaupt erzählt? Gewoben aus den Fäden autofiktionaler Texte und Gedichten, bahnt das Erzählen Pfade zum Unsagbaren. Doch was geschieht, wenn das Geschriebene selbst zur Grundlage eines Traumas wird? Das Thema des Abends ist tiefgreifend: Drei Generationen Frauen – Romana Ganzoni, Ursula Waser und Martina Caluori – beleuchten das Thema aus verschiedenen Blickwinkeln und Hintergründen.

Veranstaltungsort

Kulturgarage

Tittwiesenstrasse 21, 7000 Chur

Verantwortlich für diesen Inhalt Martina Caluori.

Guidle Logo

Diese Webseite verwendet Inhalte von Guidle.