Event Val Surses Savognin Bivio

Auf den Spuren der Römer

img_385_y2w_irfuebh
img_wt1_hicggigcj

4 Bilder anzeigen

img_wt1_hicggigci
Entdecken Sie mit uns die Spuren früherer Alpenüberschreitungen. Vor etwa 2000 Jahren lagerten römische Soldaten auf dem Septimerpass. Die Spuren sind heute noch erkennbar.

Beschreibung

Datum
07.07.2024 von 09:15 bis 15:45 Uhr
15.07.2024 von 09:15 bis 15:45 Uhr
16.08.2024 von 09:15 bis 15:45 Uhr
Preis
CHF 45.- | Kinder CHF 10.- inkl. Marenda in der Cesa da Sett
Zeit
Anmeldefrist: Zwei Tage vor Durchführung
Ort
Postauto-Haltestelle Bivio Posta

Die Wanderleiterin Ruth Pool führt Sie zum Septimerpass, wo einst die Römer lagerten. Auf dem Weg durch eines der schönsten Hochmoore geht sie auf die Geschichte des Passes ein und zeigt Ihnen die Besonderheiten. Auf dem Septimerpass, auf 2340 m ü. M, lagerten vor etwa 2000 Jahren römische Soldaten. 2007 und 2008 wurden hier Ausgrabungen durchgeführt. Dabei wurden Münzen, römische Schuhnägel und Waffenteile des römischen Militärs entdeckt. Besonders interessant waren Schleuderbleie mit Stempeln der 3., 10. und 12. Legion. Vermutlich wurden diese Legionäre vom Osten her in den Westen des Reiches geschickt, um sie am Alpenfeldzug des Jahres 15 v. Chr. einzusetzen. Damals war der Septimerpass ein für das römische Heer wichtiger Nachschubweg von Italien über die Alpen. In den Sommermonaten wurde das Lager, welches einem etwa 200 Mann starke Detachement Platz bot, zur Sicherung und Instandhaltung des Passweges genutzt. Level: Mittel Route: 5 h 15 min Laufzeit, 15 Km, 590 Höhenmeter, Trittsicherheit vorausgesetzt Mitbringen: Lunch, etwas zu trinken, dem Wetter ensprechende Kleidung und gutes Schuhwerk. Anreise: Bivio ist gut mit dem Postauto oder dem Auto erreichbar Übernachten: Wir empfehlen Ihnen die Unterkünfte Hotel Post oder das Hotel Solaria in Bivio.Zusatzinformationennicht Kinderwagentauglich, Hunde an der LeineTermineAnmeldefrist: Zwei Tage vor Durchführung

Kontakt

Infostelle Parc Ela

Stradung 11, Im Bahnhof, 7450 Tiefencastel

Verantwortlich für diesen Inhalt Parc Ela.