Gesamtetappe Via Glion

Mittel
70.1 km
22:15 h
3117 Hm
3118 Hm
Etappe 1: Ilanz - Siat
Kirche Siat

12 Bilder anzeigen

Panixersee

Entdecken Sie die Vielfalt der Via Glion auf 7 erlebnisreichen Etappen. Einmal rund um die Grossgemeinde Ilanz/Glion mit ihren 13 Fraktionen.

Natur pur, von Anfang bis Ende.

Technik 3/6
Kondition 3/6
Höchster Punkt  1508 m
Tiefster Punkt  684 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Start
Bahnhof Ilanz
Ziel
Bahnhof Ilanz
Koordinaten
46.791114, 9.163807

Details

Beschreibung

Etappe 1: Ilanz - Siat

Die drei wunderschön gelegenen Dörfer Ruschein, Ladir und Siat liegen auf der Südseite der Surselva zwischen 1200 und 1300 Meter über Meer. Sie dürfen also viel Sonne auf einem einfachen Wanderweg erwarten.

Etappe 2: Siat - Andiast

Nach der Siater Alp steil den Wald hinab zur Jakobusdarstellung in der Kirche St. Valentin in Pigniu/Panix. Hier plünderte einst Suworows Armee. 

Etappe 3: Andiast - Ilanz

Von Andiast bis Rueun führt eine komfortable Naturstrasse über Weiden und Wälder bis in den Talboden. Zwischen Rueun und Ilanz geht es meist flach über Schottersträsschen und Wanderwege vorbei an der historischen Werkstätte Schnaus der Gebrüder Giger. Das Wasserrad kann frei besichtigt werden.

Etappe 4: Ilanz - Cumbel

Von Ilanz aus kommen Sie an der St. Martin Kirche von Ilanz vorbei und weiter nach Luven. In Luven lohnt es sich bei der Feuerstelle Panera vorbeizuschauen. Die Panera war mit 48 Metern die grösste Fichte der Schweiz. 

Etappe 5: Cumbel - Pitasch

Ganz nach dem Motto über Stock und Stein, führt diese Etappe kurze Abschnitte über geteerte Abschnitte, bis es Sie zu einer ursprünglichen bis hin zu fast unberührter Natur führt. Idyllische Bergdörfer wie Duvin und Pitasch versetzten Sie in eine längst vergangene Zeit.

Etappe 6: Pitasch - Riein

Wildheit und Authentizität, hier werden Sie nicht viele Menschen antreffen. Von Pitasch führen hauptsächlich Naturstrassen und Wanderwege immer weiter hinauf und Sie blicken auf saftgrüne Wiesen.

Etappe 7: Riein - Ilanz

Naturstrassen führen über eine Landschaft aus Maiensässen, einem Brunnen zum Verweilen und im Rücken ragt die imposante Signinakette empor. Bis zum Crap da Sevgein verläuft der Weg gradlinig. Danach führt er links immer steiler nach Sevgein.

Geheimtipp

Wir empfehlen einzelne Tage oder zwei Etappen aneinander zu erwandern. Es sind nicht an jedem Etappenort Übernachtungsmöglichkeiten vorhanden.

Sicherheitshinweis

Bei unsicheren Wetterverhältnissen sollte die Tour nicht angetreten werden. Wetterumschwünge in den Bergen sind häufig. Wenn eine Regenfront oder ähnliches während der Wanderung aufzieht, sollte Sie rechtzeitig umkehren.

144   Notruf, Erste Hilfe

1414 Bergrettung REGA

112    Internationaler Notruf

Ausrüstung

Gute Wanderschuhe mit gutem Profil, wetterangepasste Kleidung (Regenjacke), evtl. Wechselkleidung, Erste-Hilfe-Set, Getränk, Verpflegung und allenfallls Wanderstöcke.

Wegbeschreibung

Etappe 1: Ilanz - Siat

Etappe 2: Siat - Andiast

Etappe 3: Andiast - Ilanz

Etappe 4: Ilanz - Cumbel

Etappe 5: Cumbel - Pitasch

Etappe 6: Pitasch - Riein

Etappe 7: Riein - Ilanz

Anfahrt

Öffentliche Verkehrsmittel

Die Anreise nach Ilanz ist mit dem Zug oder dem Postauto aus allen Richtungen möglich.

Die Verbindungen zu den einzelnen Etappenorten sind teilweise nur spärlich vorhanden. Bitte konsultieren Sie vorgängig den Fahrplan.

Anreise Information

Ab Chur über die Hauptstrasse bei Flims bis nach Ilanz oder über Bonaduz und Versam nach Ilanz (schmal).

Parken

Beim Bahnhof Ilanz (längerfristig eingeschränkt verfügubar)

Beim Marktplatz in Ilanz