Satteltichopf 2864m

Mittel
6.9 km
3:00 h
1047 Hm
0 Hm
Satteltichopf mit Satteltilücke
Satteltichopf im Herbst

7 Bilder anzeigen

Satteltichopf in der Bildmitte
Das Dorf aus 1600m sehen: Direkt über der Leisalp gelegen, bietet der Satteltichopf eine attraktive Alternative zum häufig bestiegenen Faltschonhorn.
Technik /6
Kondition 4/6
Höchster Punkt  2864 m
Tiefster Punkt  1817 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez
Start
Gadastatt
Ziel
Satteltichopf
Koordinaten
46.60606, 9.151613

Details

Beschreibung

Markant und stets sichtbar ragen die Berggipfel des"Breitengrad" über den weitläufigen Grashängen der Leisalp empor. Diese beeindruckende Bergkette prägt den Osthang des Valsertals nicht nur mit ihren bekannten Gipfeln des Piz Aul und Faltschohorns, denn besonders gut sichtbar ist oftmals insbesondere der prominente Höcker des Satteltichopfs. Vorbei am Stafel der Leisalp können die mächtigen Lawinenschutzdämme aus der Nähe betrachtet werden, sowie weiter oben der gewaltige Aushub, welcher seinerzeit das Material für die Dämme lieferte. Der spektakuläre Aufstieg durch den Steilhang unter der Satteltilücke bildet einen weiteren Höhepunkt, bevor schliesslich die fantastische Aussicht auf das Dorf tief unten im Tal genossen werden kann. 

  

Geheimtipp

Abstieg ab Leisalp über den wunderschönen Ave-Maria-Weg und direkt zur Hängelahütte, um mitten in der Valser Bergwelt ein feines Zvieri zu geniessen.

Sicherheitshinweis

Anforderungen: Für gute Alpinwanderer technisch einfache Tour (T4), die am Gipfel bei Nässe, Kälte, Schnee oder Nebel Vorsicht erfordert.

Bei dieser Wanderung müssen sie mit Mutterkühen rechnen.

Genaue Informationen zum Verhalten: https://www.wandern.ch/de/wandern/sicher-unterwegs/mutterkuhherden

Ausrüstung

Solide, regenfeste, warme Bekleidung. Robuste Berg- oder Trekkingschuhe. Handschuhe, Mütze, Sonnenschutz. Wanderstöcke, Verpflegung und Getränke aus dem Rucksack, Notfallapotheke, topografische Landkarte, Höhenmesser, Kompass, Handy, Taschenlampe.

Wegbeschreibung

Ab Gadastatt (1800 m, Bergstation der Gondelbahn, Bergrestaurant) dem Wegweiser folgend in 30 Min. auf leicht ansteigendem Bergweg zum Stafelti (1933 m) und von dort in weiteren 30 Min. auf der Alpstrasse in Richtung Leisalp (2051 m).

Der Strasse während 1 Std. 15 Min. weiter folgend an zwei grossen Lawinenschutzdämmen vorbei und den dritten (2358 m) übersteigen. Auf der linken Seite des grossen Aushubs (2465 m) beginnt der gut sichtbare Pfad, welcher durch den sehr steilen Hang in 1 Std. bis hoch auf die Satteltilücke (2762 m) mit Blick auf das Lugnez führt. Der sehr kurze Gipfelaufstieg (15 Min.) führt schliesslich durch wegloses, geröllhaltiges Terrain und ist mit etwas Schwindelfreiheit problemlos zu meistern. 

Anfahrt

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit dem Postauto von Ilanz nach Vals kommend. Danach mit der Gondelbahn der Sportbahnen Vals auf Gadastatt (1800m).

Alternative: Mit dem Valser Wanderbus zur Leisalp (fährt nicht täglich). Auskunft und Anmeldung: Tel. 081 935 16 49

Anreise Information

Von Chur via Ilanz nach Vals.

Parken

Parkplatz Sportbahnen Vals AG, Valé.

Verantwortlich für diesen Inhalt Visit Vals AG.

Outdooractive Logo

Diese Webseite nutzt Technologie und Inhalte der Outdooractive Plattform.